Orangen

Wir kultivieren hauptsächlich zwei verschiedene Sorten von Orangen: "Navel Washington" (oder Merlin) und "Navel Newhall". Die erstere ist eine späte Sorte und wird von Mitte Dezember bis April geerntet, die letztere hat eine etwas kürzere Reifezeit, und ist zwischen November und Februar erntebereit.

 

Navel-Orangen gehören zu den häufigsten und beliebtesten Orangensorten. Sie stammen aus Brasilien, genauer von einem einzigen Baum, der im Jahr 1820 eine spontane Mutation durchmachte. Man erkennt eine Navel Orange an der kleinen Babyfrucht, die sie innerhalb der Hauptfrucht ausbildet. Durch die Mutation ist sie ausserdem kernlos, was sie sehr beliebt macht. Andererseits pflanzen sich Navelorangen dadurch nicht auf natürlichem Wege fort. Die einzige Möglichkeit der Vermehrung besteht darin, Zweige des Navelorangen-Strauches auf andere Zitrusbäume aufzupfropfen. Dadurch ist praktisch jede Navelorange auf der Welt ein Klon der allerersten Mutation, die vor beinahe 200 Jahren entstand.

 

Die Navel Washington hat eine rundliche Form und eine Schale von hellorangener Farbe mit einem süßen und sehr saftigen Fruchtfleisch. Sie eignet sich sehr gut zum Frischverzehr, aber auch zur Herstellung von Marmelade und Dörrobst. Newhall Navel Bäume produzieren längliche Früchte mit einer tieforangenen Schalen- und Fleischfarbe.  Süss und saftig wie sie sind, eignen sie sich sehr gut zum Frischverzehr oder zur Saftherstellung.